LEBEN IST VERÄNDERUNG

Das Leben selbst definiert sich durch permanente Veränderung, durch Wachstum.
Wirklich zu leben bedeutet immer auch zu wachsen. Ein Baum, der nicht wächst stirbt ab.
Genau so ergeht es vielen Menschen in unserer heutigen Gesellschaft.

GLAUBENSSÄTZE

Wer kennt sie nicht, Sprüche wie: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.“

Glaubenssätze, die sich den natürlichen Möglichkeiten unseres Gehirns entgegenstellen und uns, sofern wir sie verinnerlicht haben, die Nutzung unserer ur-eigenen und ungeahnten Möglichkeiten, unseres vollen Potentials, verweigern.


Mit solche negativen Glaubenssätzen, solch geistigem Müll, sind wir selbst, die, die sich ihres mentalen, aber auch oft ihres körperlichen Potentials, berauben.

DIE 10.000-STUNDEN-REGEL
UND NEUROPLASTIZITÄT

1994 formulierte der Psychologe Donald O. Hebb die sog. Hebbsche Lernregel und gilt damit heute als der Entdecker der synaptischen Plastizität. Diese Regel besagt - umgangssprachlich beschrieben - dass wir alles lernen aber auch wieder alles verlernen können - und zwar in jedem Alter!


Auch die Mähr von Talent und Begabung ist durch die 10.000 Stunden-Regel von K. Anders Ericsson inzwischen wissenschaftlich widerlegt worden.


Expertiese und Fertigkeiten sind eine Sache von Fleiß und Disziplin und nicht angeboren. Rund 10.000 Stunden, also umgerechnet rund 417 Tage dauerhafter und intensiver Beschäftigung, braucht es, um auf einem Gebiet zum Meister seines Faches, zum Experten, zu werden.


Nichts desto trotz, gibt es Menschen, mit bestimmten Neigungen und Vorlieben, denen Tätigkeiten besser liegen, als anderen. Nutzen oder vertiefen diese Menschen jedoch diese Neigungen und Vorlieben nicht, werden sie irgendwann von denen überholt, die sich dem Thema mit Ausdauer, Fleiß und Disziplin nähern.

UMFELD, UMWELT UND PRÄGUNGEN

Die Umstände, unter denen wir geboren werden und aufwachsen, begünstigen die Ausprägung bestimmter Fähig- und Fertigkeiten. Diese Prägung kann sowohl positiv besetzt sein, wie z. B. das Erlernen eines Musikinstrumentes oder das Erlernen handwerklicher oder künstlerischer Fertigkeiten. Es kann aber auch negativ besetzt sein, indem ein Kind z. B. lernt, besonders empathisch und feinfühlig, familiäre oder spannungsbedingte Gefahrensituationen wahrzunehmen, um sein eigenes Überleben zu sichern.


Wir lernen also nicht nur durch positive Reize und Vorbilder, sondern genauso gut - manchmal sogar besser - auch durch negative Reize, wie z. B. die heiße Herdplatte, oder auch negative Vorbilder.


Und wir wachsen auch persönlich eben nicht nur an positiven Situationen in unserem Leben, sondern vor allem an Negativen.

INNERE FREIHEIT UND PERSÖNLICHES WACHSTUM

Das Geheimnis für innere Freiheit ist es, Dich diesem Aspekt zu öffnen, das größte Geschenk genau darin zu sehen und auch bei negativen Erfahrungen zu vertrauen, dass alles, was in Deinem Leben geschieht, einem einzigen, wichtigen Zwecke dient, nämlich Deinem persönlichen Wachstum und dem Erkennen Deines ganz eigenen Lebenszweckes.

Wenn Du auf der Suche nach dem Sinn Deines Lebens bist, Dich dem natürlichen Fluss des Lebens anzuvertrauen, dem uns allen innewohnenden Ur-Vertrauen wieder Raum zu geben, Dich darauf einzulassen, loszulassen und Dich plötzlich mit vielen großen und kleinen 'Wundern' konfrontiert zu sehen, ist eine Mut erfordernde, großartige und spirituelle Reise. Sie ist mit permanenten Wandel verbunden und fordert einzig, das Verlagen, in der Sicherheit des Bekannten, des Komfortablen zu sein und zu bleiben, aufzugeben.

VERTRAUE DIR SELBST

Wieder zu lernen, Dir selbst und dem Leben vertrauen zu können, ist ein weiteres Geschenk, das Du Dir und den Menschen in Deinem Leben machen kannst. Dir selbst treu zu sein und Dich Stück für Stück von allem zu befreien, das Dich von der Integrität Dir selbst gegenüber abhält, ist der Schlüssel zu einem glücklichen, freien, gesunden Leben in Klarheit und voller Wunder.

Alles, was Du dafür brauchst, trägst Du bereits in Dir.

Alles, was Du tun kannst, ist das in Dir - unter all dem Müll begrabene - wiederzufinden.

BEWUSSTHEIT

Ganz viel von diesem Müll ist uns allerdings kaum bis gar nicht bewusst. Dieser Müll führt dazu, dass wir uns in diversen Zuständen des Mangels, wie Liebe, Geld, Vertrauen, Lebenszweck, etc. der Zuständen der Verwirrung und der Schuldzuweisung anderen gegenüber befinden.

Sich der Veränderung zu öffnen, sich auf die Suche nach der verborgenden Weisheit in Dir zu machen, ihr Raum zu geben und die unumstößliche Entscheidung zu treffen, Dich selbst wieder zu befreien, wird Dich tiefem Respekt Dir selbst und allem Leben gegenüber erfahren lassen. Eine Erfahrung, durch die Du automatisch für Dich und für andere zukünftig die richtigen Entscheidungen treffen wirst.


Die Menschheit ist an der Schwelle zu einer neuen Bewusstheit und alles, was gerade auf der Welt passiert, ist ein Ausdruck des Wandels und der längst überfälligen Veränderung. Dieser Wandel hat in leichteren Ausprägungen schon mehrfach im Laufe der Geschichte der Menschheit statt gefunden. Aber meines Erachtens war jeder Einzelne von uns noch nie so frei wie heute, die Entscheidung für sich zu treffen, sich selbst wieder bewusst zu werden und das eigene, volle Potential zu entfalten und damit zur Entwicklung der ganzen Menschheit seinen ganz eigenen Teil zu leisten.

VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN

Noch nie hat für mich persönlich der Spruch „Wenn jeder vor seiner eigenen Haustüre kehren würde, wäre die Welt ein sauberer Ort.“ mehr Sinn gemacht, als heute. Wir können einzeln nicht die ganz Welt verändern, aber wenn jeder für sich anfängt sich zu verändern, verändert das auch die Welt. Max Planck, Newton, Einstein und noch einige Andere vor Ihnen wussten schon, dass wir in einem natürlichen System leben, in dem wir alle miteinander verbunden sind, ob wir es nun gut finden oder nicht. Wi aller tragen alles in uns - das Gute, wie das Schlechte.

Es ist an Dir, die Entscheidung zu treffen, auf welche Art und Weise Du an diesem Wandel - an dieser Veränderung - mitwirken wirst. Was Du auch tust oder lässt, es hat eine Auswirkung auf diese Welt.

EINE ENTSCHEIDUNG SCHRITT FÜR SCHRITT

Du übernimmst Deinen Teil der Verantwortung, indem Du anfängst, kleine Dinge, Schritt für Schritt, auch in Deinem Leben zu verändern, Dir selbst bewusster und damit selbstbewusster wirst.


So lernst Du Dir wieder zu vertrauen und steigerst so auch Dein Selbstvertrauen. Dadurch findest Du dann wieder den Mut, für Dich und Deine wahren Bedürfnisse einzustehen, um so Dein Leben, diese Welt, zu verändern.

Dadurch, dass Du Dir Deiner wahren Bedürfnisse - vielleicht sogar zum ersten Mal in Deinem Leben - bewusst wirst und auch den Mut hast dafür einzustehen, lebst Du automatisch gesünder, freier, glücklicher und selbstbestimmter.

Fange an, Dich auch von Deinem inneren Müll zu befreien, indem Du es Dir Wert bist darin zu investieren, auch Dein Geschenk für diese Welt zu finden.

 

©2020 LUKAS PLATH. Alle Rechte für verwendete Bilder und Texte vorbehalten.